Arbeitsamt-TV.de  Das ultimative ArbeitslosenKino  
Lustige, gruselige und tröstliche Tonfilme aus der Arbeits(losen)welt

Jobcenter Bibliothek

Mittwoch, 23. Februar 2011

Oliver Grobeis (SPD): "Für jeden Menschen im Odenwaldkreis sollte ein hohes Maß an Lebensqualität erhalten bleiben!"

Gemeinsam in allen Lebenssituationen

Oliver Grobeis
Jeder Mensch kann im Laufe seines Lebens in Situationen kommen, in denen er Unterstützung und Hilfe braucht. Im Falle einer Krankheit etwa mag dies nur vorübergehend sein, bei Eintritt einer Behinderung jedoch meist lebenslang. Hilfe tut deshalb Not: bei Arbeitslosigkeit, im Alter, oder allgemein in schwierigen Lebenssituationen. Das kann Jung wie Alt treffen, so der SPD- Spitzenkandidat für den Odenwaldkreis Oliver Grobeis. Bei manchen Problemen genügt ein Ratschlag oder einfaches Zuhören, bei vielen anderen Dingen braucht es aber professionelle Hilfe und vielfach auch funktionierende Institutionen, deren Aufbau und Unterhalt eine Menge Geld benötigen.
Die SPD im Odenwaldkreis setzt sich traditionell dafür ein, mit einer funktionierenden, effizienten und professionellen Infrastruktur sozialer Dienste für alle Menschen ein Höchstmaß an Sicherheit und Lebensqualität zu garantieren. Denn es ist gut zu wissen, dass in Notsituationen Menschen für mich da sind, dass ich nicht alleine bin, wenn ich Hilfe und Unterstützung benötige.
Das Gebot der solidarischen Vorsorge und Unterstützung ist ein

Grundpfeiler unserer Gesellschaft. Gleichzeitig ist eine wirkungsvolle soziale Infrastruktur die Voraussetzung für eine humane und friedliche Gesellschaft. Dies gilt für alle politischen Ebenen, egal ob Bund, Länder, Kreise, Städte oder Gemeinden: Alle müssen dazu beitragen, diese soziale Grundlage unseres Gemeinwesens zu stärken und zu erhalten. Und gerade für die Sozialdemokratie sind diese Ziele seit jeher Aufgabe und Selbstverständnis.
Auf kommunaler Ebene, in den Kreisen, Städten und Gemeinden, wird...

http://www.spd-michelstadt.de/?nr=13735
[...] die soziale Infrastruktur erst konkret und für jedermann hautnah erfahrbar: In der Kindertagesstätte, bei der Nachmittagsbetreuung unserer Kinder in der Schule oder bei Angeboten der Jugendhilfe, im Krankenhaus, bei den ambulanten Pflegediensten und in den Senioren- und Pflegeheimen oder bei den zahlreichen Angeboten für Menschen mit Behinderung. Wer mit offenen Augen durch die Welt geht, wird an allen Ecken und Enden soziale Dienste erkennen. Wie notwendig diese Angebote sind, kann man eindrucksvoll von den Betroffenen selbst erfahren.
Sozialdemokratische Politik hat in den vergangenen Jahrzehnten im Odenwaldkreis maßgeblich dieses soziale Netz auf- und ausgebaut. Wer bei uns von Arbeitslosigkeit, Krankheit oder Behinderung betroffen oder bedroht ist, kann selbstverständlich auf Hilfe und Unterstützung zählen. Dies alles kommt aber nicht so einfach daher, es muss im politischen Prozess gefordert und erstritten werden. Es entspricht der Grundüberzeugung der SPD und ihres Spitzenkandidaten für die Kreistagswahl am 27.3.2011 im Odenwaldkreis, Oliver Grobeis, dass in einer humanen Gesellschaft alle solidarisch zusammenstehen müssen, um Menschen, die in Not geraten sind, zu helfen. Die Betroffenen sollen in der Mitte unserer Gesellschaft bleiben können und die Gewissheit haben, dass sie nicht alleine gelassen werden. Sie sollen wissen, dass sie ein Recht auf Unterstützung haben. Und Stärkere haben die Pflicht, mehr hierzu beizutragen als Schwache.
In ihrer fast 150jährigen Geschichte hat die deutsche Sozialdemokratie wie keine andere Partei für diese Prinzipien gestritten und gekämpft. Immer wieder wurde und wird unser Sozialsystem jedoch in Frage gestellt und von anderen diffamiert - besonders in schlechten Zeiten. Mit dem Argument, das alles koste viel zu viel und jeder könne doch für sich selber sorgen, wird versucht, die wirkungsvolle soziale Infrastruktur zu schwächen, um Stärkeren eine geringere Verpflichtung für das Gemeinwesen versprechen zu können.
Das werden wir nicht zulassen, widerspricht es doch fundamental den solidarischen Grundsätzen unseres Gemeinwesens und lässt soziale Dienste zu Leistungen nach Kassenlage verkommen.
An entscheidender Stelle beweisen Odenwälder Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten in politischer Verantwortung seit mehr als 60 Jahren und weiter tagtäglich, dass wir es ernst meinen mit einer solidarischen Gesellschaft und sozialer Sicherheit. Nur so kann für jeden Menschen im Odenwaldkreis ein hohes Maß an Lebensqualität erhalten bleiben. Dafür steht die SPD im Odenwaldkreis und ihr Spitzenkandidat Oliver Grobeis.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen