Arbeitsamt-TV.de  Das ultimative ArbeitslosenKino  
Lustige, gruselige und tröstliche Tonfilme aus der Arbeits(losen)welt

Jobcenter Bibliothek

Mittwoch, 27. Mai 2015

Jobcenter - Unzumutbare Zustände ♦ Video at ► http://WAHRHEIT.TV Mediathek

Watch "Jobcenter - Unzumutbare Zustände" Video at ► http://WAHRHEIT.TV Mediathek:

Günter Wallraffs Team deckt Missstände in deutschen Jobcentern auf 


„Team Wallraff – Reporter Undercover“ dokumentiert erhebliche Missstände in deutschen Jobcentern. Nach RTL-Angaben belegen die Recherchen des Teams von Undercover-Spezialist Günter Wallraff, dass die Mitarbeiter wegen akuten Personalmangels und einem hohen Krankenstand oftmals hoffnungslos überfordert sind.

„Was wir bei unseren Recherchen aufgedeckt haben, sind keineswegs Einzelfälle“, erklärt Wallraff und fügt hinzu: „Die Mitarbeiter der Jobcenter sind völlig überfordert mit ihrem Auftrag, Hartz-IV-Empfänger qualifiziert und mit genügend Zeit zu beraten.“ Stattdessen würden mit Steuergeldern absurde und entwürdigende Maßnahmen durchgeführt, Statistiken geschönt und Mängel verwaltet.

Undercover-Reporter haben erlebt, dass gezielt Vorschriften umgangen und Arbeitslosenstatistiken geschönt worden seien. Auch habe es Hinweise gegeben, dass gelegentlich Akten vernichtet worden seien.

Einem RTL-Reporter gelang es als erstem TV-Journalisten, über einen längeren Zeitraum undercover in mehreren Jobcentern zu recherchieren. Er war als Praktikant getarnt. Sein Fazit: Die angestaute Wut und der Stress der Mitarbeiter seien riesig, der Wunsch nach Veränderungen groß. Dies würden drei Aussagen von Mitarbeitern belegen, die stellvertretend für viele stehen:

„Also, da wird nur Arbeitslosigkeit verwaltet.“
„Letztendlich ist das Jobcenter eine Institution, die so viel mit sich selbst zu tun hat, dass wir gar keine Kunden brauchen.“
„Aus meiner Sicht sind Jobcenter heute immer noch Geldverbrennungsmaschinen mit einer völlig desolaten Personalstruktur.“
Auch Teamleiter Wallraff erlebt hautnah, wie Hartz-IV-Empfänger in völlig sinnlose Maßnahmen gesteckt werden. Als Tourist getarnt, führt er zusammen mit Langzeitarbeitslosen Lamas in Süddeutschland spazieren.

In Gesprächen mit ehemaligen Jobcenter-Mitarbeitern und bei der Bundesagentur erfährt Wallraff zudem, wie konsequent ausgerechnet die Bundesagentur für Arbeit durch Zeitverträge das Prinzip des „Hire and Fire“ anwendet. Eine Betroffene berichtet, dass sie 14 Mal befristet eingestellt und wieder vor die Tür gesetzt wurde."

Dienstag, 26. Mai 2015

HARTZ-IV-SANKTIONEN VERFASSUNGSWIDRIG

Sozialgericht Gotha hält Kürzung von Arbeitslosengeld II für verfassungswidrig | MDR.DE:

Sozialgericht hält Kürzung von Hartz IV für verfassungswidrig

Eine Kürzung des Arbeitslosengeldes II bei Pflichtverstößen des Empfängers ist nach Ansicht des Sozialgerichts Gotha verfassungswidrig - weil sie die Menschenwürde des Betroffenen antasten sowie Leib und Leben gefährden kann. Die 15. Kammer des Gerichts sei der Auffassung, dass die im Sozialgesetzbuch (SGB) II festgeschriebenen Sanktionsmöglichkeiten der Jobcenter gegen mehrere Artikel des Grundgesetzes verstoßen, teilte das Gericht in Gotha am Mittwoch mit. Deshalb wolle es diese Sanktionen nun vom Bundesverfassungsgericht prüfen lassen."




Aussetzung von Sanktionen beantragen
In Hinblick auf dieses Urteil können Sanktionierte in Widerspruchsverfahren mit Verweis auf das Urteil von Gotha gehen und mindestens eine Aussetzung der Sanktion einfordern, bis das Bundesverfassungsgericht ein entsprechendes Urteil gefällt hat. Dazu muss das Aktenzeichen angegeben werden: S 15 AS 5157 / 14

Samstag, 16. Mai 2015

Werde Kita-Erzieher (Werbung) Video at WWW.COMICBOOK.DE

Watch "Werde Kita-Erzieher (Werbung)" Video at WWW.COMICBOOK.DE:

About the Video: Erzieher müssen täglich eine Rasselbande von kleinen Egoisten im Zaum halten und aufpassen, dass die sich nicht die Augen auskratzen. Für den Job bekommt Angela Merkel 209.000 Euro/Jahr.


Mittwoch, 6. Mai 2015

Odenwaldkreis: Student Johannes Schmahl erhält Bass-Bachelorurkunde

#Odenwald : Erster Bass-Student des Odenwaldkreises erhält Bachelorurkunde:
“Ich möchte Instrumente an die Hand bekommen, mit denen ich Menschen in schwierigen sozialen Lagen helfen kann”, antwortet der junge Mann auf die Frage nach seinem Motiv für die Wahl des BASS-Studiums und ergänzt: “Außerdem bietet der öffentliche Dienst beruflich große Perspektiven”."
Der Erste seiner Art im Odenwaldkreis: Johannes Schmahl (vierter von links) beendet das erst im Jahr 2011 ins Leben gerufene Studium zum Bachelor of Arts Soziale Sicherung, Inklusion und Verwaltung erfolgreich und ist ab sofort im Kommunalen Job-Center beim Landratsamt beschäftigt. Dazu gratulierten (von links) Tina Henrich (Vorsitzende der Jugend- und Auszubildendenvertretung), Petra Karg (Gleichstellungsbeauftragte), Britta Bönsel (Personalratsvorsitzende), Michael Vetter (Beauftragter für Arbeit und Soziale Sicherung), Erich Lust (Hauptabteilungsleiter), Landrat Dietrich Kübler und Manfred Kaufmann (Leiter des Personalamtes). 

Johannes Schmahl schließt duales Studium an der Hochschule Fulda erfolgreich ab
Der Studiengang Bachelor of Arts Soziale Sicherung, Inklusion und Verwaltung (BASS) verbindet die Belange der Sozialverwaltung in Bezug auf die Kenntnisse und Anwendung von einschlägigen gesetzlichen Grundlagen (Verwaltungs-, Sozial- und Leistungsrecht sowie statistisches Berichtswesen) sowie die Klienten orientierten Bedürfnisse der unterschiedlichsten Personenkreise und deren Lebenslagen. Weiterhin werden grundlegende Kenntnisse über kommunales Finanzrecht, kommunale Eingliederungsleistungen, Sozialplanung, Arbeitsmarkteinschätzung, Vernetzungsstrukturen sowie Projektmanagement vermittelt. Der Studiengang wurde seinerzeit durch die Kommunalen Job-Center in Hessen sowie der Hochschule Fulda konzipiert und ist speziell auf die fachliche Arbeit in Job-Centern ausgelegt.
Nach Zulassung des neuen Studienganges zum Wintersemester 2011 nahm Johannes Schmahl als...